Telefongespräch mit MdB Herrn Lothar Riebsamen

Wir haben am 01.10.2019 ca. 30 Minuten mit Herrn Lothar Riebsamen (Bundestagsmitglied unseres Wahlkreises Bodensee und Mitglied des Bundesgesundheitsausschusses) über unsere Kritikpunkte bei der geplanten Impfpflicht telefonisch gesprochen.

Dabei haben wir Anmerkungen und Fragen zum geplanten Masern-Schutzgesetz vorgelesen und anschließend darüber diskutiert. Argumente, die nicht vom RKI oder PEI kommen oder nicht deren Meinung darstellen, wies Herr Riebsamen zurück.

Er betonte mehrfach, dass nach der 1. Lesung eine Anhörung stattfinden würde, in denen alle Fraktionen Personen einladen könnten.
Er gehe davon aus, dass dann vor Ort nicht nur Impfbefürworter, sondern auch Impfkritiker sein werden. Dies bezweifeln wir jedoch….

Herr Riebsamen erklärte eindeutig, wenn er an der Anhörung keine für Ihn neuen kritischen Argumente hören würde, wird er für die Impfpflicht stimmen.

Wir bedanken uns troz aller Meinungsverschiedenheiten bei Herrn Riebsamen für das Gespräch.

 

Stand 09.10.2019:
Nun ist es amtlich: Herr Lothar Riebsamen MdB (CDU) hat uns bei unserem telefonat kackendreist ins Ohr gelogen. Er hatte uns im Telefongespräch mit lauter und energischer Stimme versichert, dass Impfkritiker auch ganz sicher zur Anhörung geladen werden. Anscheinend war keine Bundestagsfraktion bereit kritische Organisationen oder Personen einzuladen. Das ist vergleichbar mit einer Anhörung zum Pestizideinsatz ohne Umweltschutzverbände. Nicht einmal die Ärzte für individuelle Impfentscheidung, die mit ihrer Petition über 143000 Unterschriften gegen den Impfzwang gesammelt haben, wurden zur Anhörung zugelassen. Mit Volldampf in Richtung Pharmadiktatur und Zwangsbehandlung wie schon einmal in unserer deutschen Geschichte. Die Liste der Sachverständigen vom 09.10.2019 zur öffentlichen Anhörung finden sie hier.